GESCHICHTE

English

Unsere Geschichte

Die Johannesgemeinde ist eine der zwei deutschsprachigen evangelisch – lutherischen Gemeinden in Melbourne, Australien und wurde 1960 von Einwanderern aus deutschsprachigen Ländern gegründet. Durch den Krieg heimatlos geworden, entschieden sie sich für die Auswanderung nach Australien um hier ein neues Leben anzufangen und ließen sich im Südosten Melbournes (Springvale, Oakley und Greater Dandenong) nieder, weil sie dort in zwei großen deutschen Fabriken Arbeit fanden.

Der Name der Gemeinde geht auf Johannes den Täufer zurück. Die Wellen im Gemeindelogo erinnern an das Wasser des Jordans, in dem Jesus von Johannes dem Täufer getauft wurde (Matthäusevangelium 3, 13-17). Der Fisch war das Erkennungszeichen der ersten Christen.

Die Buchstaben des griechischen Wortes für Fisch “ICHTHYS”, bilden im Griechischen die Abkürzung eines Glaubensbekenntnisses, das für uns auch heute noch relevant ist. Ins Deutsche übersetzt bedeutet es: Jesus Christus Gottes Sohn (unser) Heiland.

Unser Glaube

Wir glauben an den dreieinigen Gott, Vater, Sohn und Heiliger Geist.

Wir glauben, das Gott der Schöpfer der Welt ist und das Leben erhält.

Wir glauben, dass Jesus Christus der Sohn Gottes ist und uns von der Macht der Sünde und des Todes erlösen kann, weil er durch seinen Tod am Kreuz und seine Auferstehung dem Tod die Macht genommen hat. Durch den persönlichen Glauben an Jesus Christus können wir Teil haben an diesem Sieg über den Tod.

Wir glauben, dass Gottes Gnade uns trägt und bei ihm hält.

Wir glauben, dass der Heilige Geist Tröster, Ermutiger und Begleiter im geistlichen Leben der Gemeinde und eines jeden Christen ist.

Die Grundlage unseres Glaubens ist die Bibel, das lebendige Wort Gottes. Dr. Martin Luther (1483-1546) hat die Bibel aus dem Griechischen und Hebräischen in die deutsche Sprache übersetzt und Gottes Wort dadurch dem ganzen Volk zugänglich gemacht. Er hat zudem viele biblische Passagen erklärt. Wir entdecken in seinen Beiträgen heute noch Wertvolles für unser Leben. Deswegen gehören wir zur deutschen evangelisch – lutherischen Kirche und pflegen auch Kanzelgemeinschaft mit der lutherisch – australischen Kirche.

Unsere Gemeindemitglieder kommen mehrheitlich aus europäischen (deutschsprachigen) Ländern. Wir heißen jeden herzlich willkommen, der sich mit dem christlichen Glauben beschäftigen möchte und eine geistliche Heimat in Melbourne sucht, unabhängig von Nationalität oder Sprache. Springvale ist ein multikultureller Bezirk. Die Stadt Melbourne gilt als DER Schmelztiegel der Welt. Wir schließen keinen aus, der sich unserer Kirchengemeinde anschließen möchte.

Springvale (Quelltal) bekam seinen Namen im 18. Jahrhundert, weil in dieser Gegend viele frische Wasserquellen für genügend Trinkwasser auf dem Reiseweg von Melbourne nach Dandenong sorgten und als Wasservorräte für die Stadt dienten. Wir möchten durch unser Gemeindeleben einen Zugang zur Quelle des lebendigen Wassers zeigen. Jesus hat in einem Gespräch mit einer Frau an einem Brunnen gesagt: War das Wasser trinkt, das ich ihm gebe, wird bis in die Ewigkeit hinein nie mehr von Durst gequält werden. Das Wasser, das ich ihm gebe, wird in ihm zu einer Quelle werden, die immer wieder sprudelt, bis in das unbegrenzte, ewige Leben hinein. (Johannesevangelium 4, 14-15).

Unsere Schwestergemeinde ist die Dreifaltigkeitsgemeinde in East Melbourne. Wir pflegen Kontakt durch Kanzeltausch und gemeinsame Veranstaltungen.

Wir suchen Kontakt zu den christlichen Kirchen und Gemeinden in Springvale und respektieren andere religiöse Gemeinschaften. Daher halten wir Kontakt zu christlichen Gemeindeleiter und zur Interfaith-Gruppe des Bezirks City of Greater Dandenong.

Unsere Gottesdienste werden in der Regel in deutscher Sprache gehalten. Wir bieten jedoch englische Übersetzungen der wesentlichen Inhalte an und feiern zweimal im Monat englischsprachige Gottesdienste.

Da wir die Erfahrung gemacht haben, dass die zweite und dritte Generation aus Einwanderfamilien hier in Australien Englisch als Muttersprache angenommen haben, sind unsere Angebote für die nächste Generation hauptsächlich in englischer Sprache.